Stativ Test 2014

Stativ Test 2015/2016

In einigen Bereichen der Fotografie ist ein Kamerastativ unerlässlich. Die ruhige und stabile Kameraposition garantiert besonders bei hochwertigen Fotos, bei der Kunstfotografie, bei Porträt- und Landschaftsfotografie und der Werbefotografie ruckelfreie Bilder von hoher Qualität. Wenn die Bildkomposition und die Bild Eigenschaften durch Veränderung der Belichtungszeit, der Ausleuchtung und der Filmqualität verändert werden sollen, dann ist die stabile Kameraposition besonders wichtig. Freihändig fotografierte Bilder können durch Positionsveränderung, Lichteinfall und durch leichte Ruckler immer wieder veränderte Fotobedingungen erzeugen. Ein Stativ gewährleistet ein stabiles und sauberes Fotografieren. In unserem Stativ Test erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Stativ wissen sollten.

Preisklasse:
€ —

Auch Hobbyfotografen verwenden gern Stative, um besonders gute Bilder zu machen. Die Hersteller wissen um den Bedarf Stativen in allen Preisklassen und für verschiedene Verwendungsmöglichkeiten. So ist eine große Vielzahl von Produkten entstanden. Die Preise reichen von weniger als 10 Euro für kleine Stative bis zu einigen Tausend oder sogar einigen Zehntausend Euro für fahrbare Stative mit automatischer Lage Korrektur im Bereich der Studio- und TV Technik. Dieses Portal beschäftigt sich mit Kamerastativen für den privaten Anwender. Die zahllosen Modelle am Markt können zur Verunsicherung führen, welcher Preis angemessen ist und welche Leistung benötigt wird. Vor dem Kauf sollte eine Auswahl der benötigten Eigenschaften und eine Orientierung über die Anbieter azur Grundlage der Entscheidung gemacht werden. Auf diese Weise kann einem teuren Fehlkauf vorgebeugt werden.

Tipps für den Stativ Kauf vom Profi

Praktische Einsatzmöglichkeiten für Stative

Wer schon einmal ein mit einem großen Teleobjektiv ein Tier beobachte hat, um es im richtigen Moment zu fotografieren, der kennt den praktischen Nutzen eines Kamerastatives. Ob Sie eine Libelle am Schilfrohr fotografieren möchten oder ein Raubtier beim Füttern der Jungtiere – der Arm, der die Kamera mit Teleobjektiv halten soll, ermüdet nach wenigen Minuten. Im entscheidenden Moment versagt der Finger für den Auslöser – ein unscharfes Bild ist das Ergebnis. Wenn die Kamera auf einem Stativ steht, dann kann sich der Fotograf ganz auf das Motiv konzentrieren. Alle Einstellungen können in Ruhe vorgenommen werden, bis der entscheidende Moment kommt.
Familienfotos mit Selbstauslöser, Portraitaufnahmen, Mehrfachbelichtungen und Langzeitbelichtung lassen sich bei Zuhilfenahme eines Kamerastatives sehr viel besser bewerkstelligen als freihändig. Die Ablage der Kamera auf Bücherstapeln, Schränken und Podesten ruft eher mehr Probleme hervor, als gelöst werden. Besonders in der Kunstfotografie konzentriert sich der Fotograf gern auf das Motiv und auf die Wirksamkeit der Effekte, des Lichtes und des Fotomotivs. Ein Kamerastativ leistet wichtige Dienste, um alle Einstellungen vorzunehmen und ein wckelfreies Bild zu erzeugen. Kamerawinkel, Kamerahöhe, Stabilität und wackelfreies Fotografieren können erst durch den Einsatz eines Kamerastativs wirkungsvoll eingesetzt werden. Wer beim Fotografieren alle Möglichkeiten der Bildschärfe, der Bildkomposition, der Brennweite, der Bildkomposition und der hohen Auflösung für hochwertige Fotos nutzen möchte, für den ist Kamerastativ unverzichtbar. Es gehört zur Grundausstattung von ambitionierten Fotografen.

Bestandteile eines Kamerastatives

Die meisten Kamerastative bestehen aus verstellbaren Teleskop Füßen, dem Stativkopf mit Stativgewinde, Stativschraube und Stellhebel sowie verschiedenen Zusatzaustattungen. Die Zusatzaustattungen können Gelenke zum Schenken des Kopfes sein, Gradeinteilungen für die Winkelposition, eine Wasserwaage oder eine herausfahrbare Mittelsäule zur Vergrößerung der Stativ Höhe. Die Hersteller bieten sehr viele Modelle mit verschiedenen Eigenschaften an. Je nach Verwendungszweck und Anspruch sollte der Fotograf das richtige Stativ mit den gesuchten Eigenschaften auswählen. Hochwertige Stative mit vielen Funktionen und großer Stabilität sind häufig schwerer. Handliche Stative mit weniger Funktionen können instabiler sein, lassen sich aber problemlos im Foto Zubehör mitführen. In der Preisklasse zwischen 60 Euro und 200 Euro sind die meisten Stative mit unversellen Eigenschaften und guter Stabilität zu finden.

Checkliste für die Eigenschaften eines Kamerastatives

  • Stativhöhe einschließlich ausgefahrene Stativ Füße
  • schwenkbarer Kopf
  • Einstellmöglichkeiten für Kamerawinkel
  • passendes Stativgewinde und passende Stativschraube für die vorhandene Kamera
  • stabiler Stand bei ausgefahrenen Telskop Füßen einschlielich Verlängerung
  • Gewicht und Packmaße
  • Preis
Facebook Twitter Google+